Veloclub Hobbytramper

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Berichte

 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

14. Juli 2019 - Scheidegg

Am Morgen des „Quatorze Juillet“ versammelte sich eine muntere Schar „Pedaleur de Charme“ beim Bruggerhorn in St.Margrethen zur sonntäglichen Tour. Die Temperatur bewegte sich anfänglich noch im frischen Bereich. Bei der Durchfahrt des Casino-Areals in Bregenz zeigte sich wie wichtig beim Radfahren ein gutes Reaktionsvermögen ist. Es darf nicht geträumt werden, schon gar nicht vom grossen Gewinn. Pip konnte das Hindernis (Parkplatzbarriere) im letzten Moment noch meistern. Beim steilen Aufstieg zwischen Lochau und Eichenberg kamen schnell alle ins Schwitzen. Via Möggers erreichten wir Scheidegg, wo das Team den ersten Kaffeehalt im Restaurant Post einlegte (gespendet von Pip). Kaum waren die Tassen auf dem Tisch, wurden wir von Musik- und Trachtengruppen empfangen. Weil die Hobbytramper nicht nur für‘s Gümmelen ein Herz haben, sondern auch für Kultur und Brauchtum, wollten einige noch in die Kirche gehen. Da diese mehr als voll war, mahnte der Tourenleiter zur Weiterfahrt nach Lindenberg. Für die meisten war das Radlen nach Wangen durch eine neue Routenwahl eine angenehme Abwechslung. In Wangen gab‘s eine neue „Beiz“, wo wir es uns bei Kaffee, Kuchen und sünnelen wohl sein liessen. Die Heimfahrt führte uns über die traditionelle Strecke nach Lindau und alsbald zum dritten Halt in Hard, wo uns der Club zu einem Gelatti-Schlecken einlud. Frisch gestärkt nahmen wir den letzten Teil in Angriff. Vor lauter Stalldrang liessen es sich einige nicht nehmen, in horrendem Tempo – mit leichter Bise im Rücken – Richtung Habsburg zu rasen. Der vierte Halt erfolgte  im Restaurant Forum (Bier gesponsert vom Club – herzlichen Dank). Ein Dank gebührt auch dem Tourenleiter Bischi sowie Heiner, Mäx, Arthur, Danny, Pius und Pip, die sich bei schönstem Wetter auf den Drahtesel und nicht in die Badi gesetzt haben. Wir haben ca. 110 Kilometer in die Pedale getreten und ungefähr 1‘100 Höhenmeter bewältigt.

Bericht Pip

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

30. Juni 2019 - Alberschwende

Wunderbare Temperaturen herrschten am Start an diesem Sonntag. (Auch für Pip angenehm, Anm.der Redaktion) Pünktlich ging die Post ab nach Wohlfurt, wo wir uns für den Aufstieg nach Alberschwende zurecht machten. Viel Schatten genossen wir auf dieser Fahrt. In Alberschwende angekommen wurden wir von einer Trachtenkapelle mit einem rassigen Marsch empfangen. Nach der Pause im Restaurantgarten pedalten wir zügig zurück nach Widnau. Dort genehmigten wir uns im Forumgarten einen verdienten Abschlusstrunk.

 
 
 
 
 
 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

23. Juni 2019 - Allgäuertour

 
 

Auf z.T. neuen Streckenabschnitten (Hergatz, Wigratzbad, Wohmbrechts) führte uns Stefan nach Wangen, wo wir genau um 11 Uhr bei einem neuen Restaurant unsere Mittagsrast einlegten. Nachher gings weiter auf der traditionellen Strecke zurück nach Widnau zum Abschlusstrunk im Forum.

 
 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

02. Juni 2019 - Clubrundfahrt

 
 
 
 

Einfach herrlich! Tourenleiter Stefan führte uns souverain an diesem wunderschönen Tag auf neuen Wegen im grossen Thurgauer Strassennetz zum Ottoberg ins Rest. Stelzenhof. Bald erreichten auch die Speedys das Zwischenziel. Mit Kaffee und "Bireweggli" stärkten wir uns für die Weiterfahrt. Auf den bekannten Strassen fuhren wir nach Horn, wo wir beim gemütlichen Beisammensein im Rest. Traube die obligatorische Olmabratwurst verzerrten.

 
 
 
 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

11. April 2019 - Monatstreff

Themen des heutigen Treffens: Velo, Velo, Velo, Veloferien, Veloferien, Veloferien ...............

 
 
 
 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

Neue Regeln für Velofahrer

Am 1. April ist in ganz Österreich die 30. Novelle der Strassenverkehrsordnung in Kraft getreten. Sie betrifft auch das Rheintal, kennen die Velofahrer doch keine Grenzen. Auf fünf Punkte müssen Velofahrer achten.

rheintaler.ch - Remo Zollinger


Die Region Rheintal-Vorarlberg-Liechtenstein hat alles, was ein Velofahrer sich wünscht: Geraden entlang des Rheins, Aufstiege an beiden Talseiten und gut ausgebaute Velowege. Entsprechend oft nutzen die Rheintaler das Velo. An schönen Wochenenden gibt’s auf dem Rheindamm jeweils einen regen Zweiradverkehr. Dies auch, weil die Möglichkeiten fast grenzenlos sind, obwohl es Grenzen gibt. An vielen Orten führen Velowege über die Grenze – etwa zwischen dem Rhein und der Badi Bruggerhorn von St. Margrethen nach Höchst.

Ennet der Grenze gelten seit dem 1. April neue Regeln. Eine davon sagt, dass Velofahren auf dem Zebrastreifen in Längsrichtung ausdrücklich verboten ist. Wer mit dem Velo die Strasse überqueren will, muss es schieben. Es sei denn, so will es die zweite neue Regel, es ist ein kombinierter Rad- und Fussgängerübergang. Solche sind nun explizit vorgesehen und erlaubt. In Vorarlberg gibt’s jetzt schon Trottoirs mit Ampeln für Velos und Fussgänger und unterschiedlicher Markierung am Boden, beispielsweise bei der Kreuzung neben dem griechischen Restaurant und dem Reichshofstadion in Lustenau. Bei der dritten Regel geht es um 20 Zentimeter: Um so viel (1 Meter statt 80 cm) dürfen Transporträder und Veloanhänger neu auf Velowegen breit sein. Neu ist auch, dass nach dem Ende eines Velowegs der Reissverschlussverkehr gilt und nicht mehr die «Benachrangung» der Zweiräder, wenn sie in die Hauptspur der Strasse einbiegen.

Der fünfte Punkt betrifft die Kinder: Sie können den (freiwilligen) Fahrradführerschein neu schon nach dem neunten Geburtstag beantragen. Zum Üben gibt es unter anderem eine Internetplattform.


 
 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

14. März 2019 - Monatstreff

Dieses Treffen war von kurzer Dauer. Die schlecht gelaunte Wirtin schloss schon um 21 Uhr die Beiz. So mussten wir früher als sonst wieder die Heimreise antreten.





 
 

_______________________________________________________________________________________________________

 
 

14. Februar 2019 - Monatstreff

Insgesamt 12 Mitglieder trafen sich im "neuen" Forum bei einem herrlichen Ambiente zum Februar-Treffen. Weil zugleich Valentinstag war, wurden die Frauen mit Rosen vom Oberhobbytramper beschenkt. Zum Schluss gabs von der "Forumcrew" für die Frauen eine weisse Rose und für die Knaben ein "Schnapserl". Herzlichen Dank!

 
 
 
 
 
 
 
besucherzaehler-homepage.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü