Radtour Bayern

für E-Bike

(Geplant Sommer 2021)

Widnau – Lindau – Bad Tölz

(Königsee-Radweg)

Bad Tölz – Schäftlarn

(Isar-Radweg)

Schäftlarn – Bregenz – Widnau

(Münchner Fahrrad-Jakobsweg)

 

ca. 600 km

Reiseverlauf

1. Tag:

Widnau – Lindau – Oberstaufen (60 km)

Ausgangspunkt unserer Reise ist Widnau im St. Galler Rheintal. Auf bekannten Wegen fahren wir zum alten Zoll Lindau. Dort beginnen wir auf dem interessanten Bodensee-Königssee-Radweg. Entlang der Leiblach, welche gleichzeitig die Grenze zu Österreich darstellt, fahren wir die ersten Kilometer, bis wir schließlich das malerische Allgäu erreichen. Nur selten fallen uns kleine Bauernhöfe ins Blickfeld, da diese, von üppigen Wald- und Weidenlandschaften umzingelt, kaum sichtbar sind. Zivilisation finden wir erst wieder in den kleinen Dörfern Hergenweiler, Maria-Thann, Röthenbach und natürlich in Oberstaufen, unserem heutigen Etappenziel.

Pausenhalt bei einem bayrischen Biergarten

2. Tag:

Oberstaufen – Füssen (80 km)

Von Oberstaufen aus geht es heute weiter um den Staufner Berg herum, durch das Tal der Konstanzer Ach, welche in den Großen Alpsee mündet. Weiter führt der Weg am Kleinen Alpsee vorbei, über die Iller ins beschauliche Immenstadt. Am Fuße des Grünten-Massivs mit dem 1730m hohen Übelhorn, fahren wir weiter über die Gemeinde Rettenberg. Von hier führt die Tour immer weiter bergauf, am idyllischen Rottachsee vorbei, über Memersch und Maria Rain nach Nesselwang, am Fuße der Alpspitze. Von hier begleitet uns das traumhafte Panorama der Allgäuer Alpen. Mit Blick auf die Zugspitze, hindurch durch grüne Wälder und Felder geht es wieder vorbei an kleinen Dörfern, wie beispielsweise Schweinegg und Zell, bis wir den Kurort Hopfen am See erreichen. Der gleichnamige angrenzende angrenzende Hopfensee überzeugt hauptsächlich mit seiner atemberaubenden Kulisse und den Allgäuer Alpen im Hintergrund.

Blick zurück auf den Alpsee

3. Tag:

Füssen – Bad Tölz (95 km)

Vom Start in Füssen geht es nun an den Forggensee, der zweitgrößten Stadt des Ostallgäus. Mit seiner historischen Altstadt und interessanten Museen und Bauwerken ist Füssen besonders sehenswert. Der heutige Streckenabschnitt führt uns nach Hohenschwangau und somit zum weltberühmten Schloss Neuschwanstein. Das Märchenschloss wurde im Jahre 1869 unter dem bayerischen König Ludwig II erbaut und ist bereits seit Jahren ein touristisches Highlight in Bayern. Vorbei an Schwangau führt die Strecke dann, am Bannwaldsee vorbei, nach Trauchgau. Weiter, über Feldwege und kleine Nebenstraßen, gelangen wir hinauf in die Wälder der dünn besiedelten Ammergauer Berge. Entlang der alten -Königsstraße-, zwischen Schneidberg und Niederbleich, erreichen wir das Halbammer Tal. Von dort aus fahren wir hinunter nach Altenau. Die Strecke von Altenau über Saulgrub nach Bad Kohlgrub überzeugt mit seiner abwechslungsreichen Landschaft. Vorbei am urigen -Altenauer Moor-, einem Naturschutzgebiet, geht es weiter, entlang saftiger grüner Wiesen und traditionsreicher Dörfer immer mit dem imposanten Bergpanorama im Hintergrund.

Schloss Neuschwanstein

Vom Moorheilbad Bad Kohlgrub geht es bergab nach Grafenaschau, am Fuße der Aschauer Berge, zu einem weiteren Naturschutzgebiet dem Murnauer und Eschenloher Moos. Der Flusslauf der Loissach führt uns ab hier nach Eschenlohe.
Weiter führt der Weg, nahezu ohne Steigungen, von Eschenlohe immer wieder an der Loisach entlang. Auf Ihrem Weg passieren wir unter anderem das Landgestüt Schwaiganger, welches mit seinem Pferdebestand zum größten Pferdegestüt in Bayern zählt. Nächster Halt ist der Kochelsee, ein weiterer wunderschöner, idyllischer See am Bodensee-Königsee Radweg. Der Kochelsee liegt am Fuße des 1731 m hohen Herzogstands, hinter dem sich der 200m höher gelegene kristallklare Walchensee verbirgt. Am Fuße der Berge, durch die Feuchtwiesen der Loisachmoore, führt der Weg weiter nach Benediktbeuern mit Blick auf die Benediktenwand. Der Ort verdankt seinen Namen dem gleichnamigen Kloster Benediktbeuern.

An Bad Heilbrunn vorbei geht es weiter, zwischen Blomberg und Stallauer Weiher, nach Bad Tölz an die Isar. Hier laden zahlreiche traditionelle Wirtshäuser mit Ihren bayrischen Spezialitäten zum Einkehren ein.

4. Tag:

Bad Tölz – Herrsching (70 km)

Wir verlassen den Königsee-Radweg und fahren auf dem Isar-Radweg nach Schäftlarn, wo wir auf den Münchner Jakobsweg treffen. Zuerst geht es auf der Hügelkette entlang der Isar weiter. Teilweise recht natürliche Waldetappen fordern die Muskeln gehörig. Bald erreichen wie den Münchner Fahrrad-Jakobsweg.

 

Siehe Beschrieb:

Münchner Jakobsweg für Radpilger >>

 

5. Tag:

Herrsching – Rottenbuch (82 km)

 

Ammersee bei Herrsching

 

6. Tag:

Rottenbuch - Kempten (85 km)

 

Kempten

 

7. Tag:

Kempten - Scheidegg (65 km)

 

Scheidegg

8. Tag:

Scheidegg – Widnau (70 km)

 

Auf dem Heimweg